Sitzschulung mit Franklin Bällen

Sitzschulung mit Franklin Bällen

Sitzschulung mit Franklin Bällen

Der Sitz des Reiters – unabdingbar für jeden, der sich schon einmal auf einem Pferd fortbewegt hat. Die Reiter unter uns wissen, ohne einen korrekten Sitz ist keine korrekte Hilfengebung möglich und somit ist er für jede Disziplin das Wichtigste überhaupt. Gleichzeitig auch das Schwerste…

Am vergangenen Wochenende fand auf der Reitsportanlage am Silvanersee in Gaustadt ein Wochenendlehrgang über das Thema Sitzschulung mit Franklin Bällen statt. Wir waren aktiv dabei und wollen die Gelegenheit nutzen, euch hier über diese neue Methode berichten. Als Referentin war Sibylle Wiemer geladen. Einige von euch kennen Sibylle eventuell von verschiedenen Messen, auf denen sie Vorträge hält oder aus Reitkursen, die sie Deutschlandweit gibt. Wir waren eine Gruppe von 17 Reiterinnen und einem Reiter. Samstagvormittag begannen wir mit der Theorie. Im Reiterstübchen erfuhren wir zuerst, wie die Franklin Bälle, die eigentlich aus dem Tanzsport kommen, den Einstieg in die Reiterei gefunden haben.

Auch lernten wir über die Schiefe von Reiter und Pferd und den daraus resultierenden Sitzfehlern, die auch die fortgeschrittenen Reiter unter uns immer wieder haben. Anschließend bekamen wir verschiedene Bälle und durften Turnen. Nach der Mittagspause ging es direkt ans Pferd. Bevor die erste Reiterin aufsteigen durfte, mussten wir uns alle aufwärmen, was für viel Gelächter und Spaß in der Reithalle sorgte. Vor und nach den verschiedenen Übungen mussten wir immer wieder fühlen. Was hat sich verändert, was geht auf welcher Seite besser als auf der anderen? Jeder aktive Reiter durfte anfangs der Stunde sagen, welche Probleme er hat und woran er arbeiten wollte. Sitzen auf den Bällen, Bälle unter den Armen, Bälle unter den Oberschenkeln usw war für die meisten Reiter sehr ungewohnt. Die Verbesserung ist immer erst spürbar, wenn man die Bälle wieder wegnimmt. Meistens waren auch für die Außenstehenden gravierende Veränderungen vor und nach den Sitzkorrekturen – mit oder ohne Bälle – deutlich sichtbar.

Ziel der Franklin – Methode ist es, Blockaden zu lösen und eine bessere Beweglichkeit zu fördern. Mit den verschiedenen Bällen und Rollen, die entweder mit Luft oder mit Wasser gefüllt sind, kann ein anspruchsvolles Faszientraining absolviert werden und verschiedenste Sitzfehler werden am Boden oder beim Reiten nachhaltig verbessert. So können die Bälle unter die Achseln oder die Oberschenkel geklemmt werden, oder man setzt sich auf eine der Rollen. Der Sitz eines Reiters ist immer ganzheitlich zu betrachten und schnell wird man eine spürbare Veränderung nicht nur im Einsatzbereich feststellen, sondern im ganzen Körper. Es geht darum ein neues Bewusstsein für sich und die Bewegung zu schaffen und immer wieder in den eigenen Körper zu fühlen. Mittlerweile konnten sich schon viele Reiter von dieser effektiven Art des Trainings überzeugen und die Franklin-Bälle erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Fazit: eine sehr interessante Methode, Sitzfehler zu verbessern, indem man sie dort behebt, wo sie entstehen. Abgedroschene Phrasen wie: Absatz tief gehören der Vergangenheit an, sie bringen eh keine Verbesserung.

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »